Unterwegs-die Reise GmbH
Unterwegs - die Reise GmbH - Bültenweg 93 - D 38106 Braunschweig
Tel. 0531 347427 Mail: reisen@unterwegs.eu

Ecuador - Die Höhepunkte und Inselhüpfen auf Galapagos 
Kultur- und Naturreise, 18 Tage

Ecuador – der kleinste Andenstaat vereint faszinierende Gegensätze auf engstem Raum und besticht durch eine geradezu dramatische Topografie: eine abwechslungsreiche Küste im Westen, bis in über 6000 m in die Höhe ragende Gipfel im Andenhochland und dampfender Regenwald im Amazonastiefland. Eine spektakuläre Tier- und Pflanzenwelt erwartet den Besucher. Zudem zeichnet sich das kleine Land durch eine große ethnische Vielfalt mit einem hohen Anteil an indigener Bevölkerung aus. Die indianische Kulturgeschichte und das kulturelle Erbe der Jahrtausende alten Traditionen sind besonders im Hochland lebendig. Bienvenido en Ecuador!
Als Highlight warten am Ende die einzigartigen Galapagos-Inseln auf euch. Auf dieser 6-tägigen Inselhopping-Tour wandeln wir auf den Spuren von Charles Darwin, der 1835 den Archipel besuchte. Auch ihr werdet vom Paradies inmitten des Pazifik begeistert sein!
Diese Reise kann auch ohne die Galapagos-Inseln gebucht werden.

Reisebeschreibung

Reisecharakter

Durch eine gute Mischung aus Natur und Kultur mit ausgesuchten Höhepunkten können Sie das kleine besondere Land Ecuador kennenlernen. Die Tour wird häufig durch Besichtigungen und kleinere Wanderungen oder Spaziergänge unterbrochen. Die 18-tägige Rundreise beginnt in der Hafenstadt Guayaquil am Westufer des Guayas, dann geht es ein Stück gen Südosten nach Cuenca. Der weitere Verlauf führt Sie immer weiter in den Norden bis nach Otavalo. Von dort fliegen Sie über den pazifischen Ozean auf die Galapagos-Inseln und bleibt für 6 Tage in diesem Inselparadies.

Der Reiseverlauf im Überblick

Auf dieser Reise erleben Sie die wunderschönen Kolonialstädte Cuenca und Quito ebenso wie Ingapirca, die idyllisch gelegene Inkafestung. Ein weiterer Höhepunkt ist die spektakuläre Zugfahrt an der berühmten Nariz del Diablo, wobei der Zug in kürzester Zeit über Zickzack-Kehren erstaunliche Höhen überwindet. Von der beeindruckenden Quilotoa Vulkankraterlagune haben Sie bei guter Sicht bereits das nächste Highlight der Reise im Blick: den 5897 m hohen Cotopaxi. Am Fuße des Vulkans unternehmen wir eine Wanderung und erkunden die Flora des Páramo, eine typische Vegetationsform in den Anden. Mit etwas Glück können wir majestätische Kondore und flinke Kolibris beobachten. Rauschende Wasserfälle, glasklare Flüsse und eine artenreiche Pflanzenwelt erwarten uns im Nebelwald von Mindo. In das quirlige Markttreiben begeben Sie sich in Guamote und Otavalo, wo Sie auch gelegenheit haben die Menschen im Ort kennen zu lernen. Tierbeobachtung der Extraklasse erwartet Sie auf den einzigartigen Galapagos-Inseln.

Anforderungen

Für diese Reise ist eine gesunde Fitness notwendig, um Wanderungen von 2h (je nach Konditionen evtl. etwas länger) in Höhen bis zu 4000 m genießen zu können. Die Wanderung auf den Vulkan Sierra Negra auf Galapagos dauert ca. 5h. Feste Wanderschuhe sind empfehlenswert. Durch die Lage am Äquator mit Küstenregionen, zentralen hochgelegenen Landesteilen und Regenwaldgebieten treffen Sie auf verschiedenste Klimazonen: von tropisch heiß an der Küste und im Regenwald bis deutlich kühler im Andenhochland.

Unterkunft

Wir übernachten in kleinen landestypischen, meist familiengeführten Unterkünften. Die Hotels sind teilweise im Kolonialstil gehalten und gehören der 2 bis 3-Sterne-Kategorie an. In Cuenca, Mindo und Otavalo bleiben wir für jeweils für 2 Nächte, an den übrigen Orten zieht es uns nach einer Nacht weiter.

Galapagos

Als Highlight warten am Ende die einzigartigen Galapagos-Inseln mit seiner endemischen Tierwelt mit Riesenschildkröten, Drusenköpfen und Pinguinen auf Sie. Auf den Spuren von Charles Darwin, der 1835 den Archipel besuchte, wandeln Sie während dieser 6-tägigen Inselhopping-Tour. Auch Sie werden vom Paradies inmitten des Pazifik begeistert sein! Alternativ können Sie diese Reise auch ohne die Galapagos-Inseln buchen. Kontaktieren Sie uns dazu bitte.

Verlängerung individuell

Ein idealer Ort, um Abenteuer und Erholung mit einer Reise in die Natur zu kombinieren, ist die Hakuna Matata Lodge, an den östlichen Ausläufern der Anden gelegen - im oberen Amazonasregenwald von Ecuador in einem 150 Hektar großen privaten Schutzgebiet bei Tena. Inmitten der vielfältigen tropischen Flora und Fauna können Sie Wanderungen durch das Naturparadies unternehmen, sich im Pool erfrischen oder die verschiedenen Leckereien in der Bar und dem Restaurant probieren. Oder ihr gönnt euch ein bisschen Ruhe und Erholung und lasst das Erlebte noch einmal bei einer Badeverlängerung Revue passieren. In dem kleinen Fischerdorf Puerto Lopez nördlich von Guayaquil könnt ihr eure Reise entspannt ausklingen lassen. Die hübsche und gemütliche Hosteria befindet sich in ruhiger Lage direkt am Sandstrand und lädt zu langen Strandspaziergängen ein. Sie können hier außerdem den Fischmarkt besuchen oder an einem fakultativen Ausflug in die Umgebung teilnehmen, z.B. zur Isla de la Plata („Klein-Galapagos“).

 Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Quito

Sie landen am Nachmittag am Flughafen "Mariscal Sucre" in Quito.  Gemeinsam mit ihrem deutschsprachigen Reiseleiter fahren Sie dann zu ihrer Unterkunft nach Otavalo. Fahrzeit ca. 1,5 Stunden (80km).

2. Tag: Otavalo: Plaza de Ponchos

Sie erleben einen der bedeutendsten Indiomärkte Lateinamerikas hautnah. Bei einem Spaziergang durch die Straßen des Andenstädtchens entdecken wirvielerlei Kunsthandwerk, Obst und Gemüse – und schauen dem geschäftigen Treiben zu. 

Der See Cuicocha ist einer der Höhepunkte des weiteren Tagesprogramms. Von hier können Sie den Blick auf die Volkane  Cotacachi, Imbabura und Cayambe genießen.

Per Boot können Sie die Smaragdfarbende Lagune genießen oder sie können am Kraterrand wandern. Fahrzeit: 1 Stunde  (ca. 40km)


3. Tag: Otavalo – Äquatordenkmal – Mindo

Erster Anlaufpunkt des Tages ist das berühmte Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“. Hier stehen wir mit einem Bein auf der Nord- und dem anderen Bein auf der Südhalbkugel. Durch eine sich wechselnde Vegetation fahren wir im Anschluss in den Bergnebelwald von Mindo, das Paradies für Naturliebhaber, Botaniker und Ornithologen. Übernachtung im Hotel.

Später lernen Sie den Ort Mindo mitten im Nebelwald kennen. Dieser Ort ist ein Paradies für Botaniker und Ornitologen. Sie bekommen hier einen ersten Eindurck von der beeindruckenden Artenvielfalt diesr Gegen. Fahrzeit ca. 3 Stunden (170 km)


4. Tag: Der Nebelwald von Mindo

Wir gehen auf Streifzüge durch eine der artenreichsten Regionen der Welt, die geprägt ist von hohen Bergen, tiefen Wäldern, wunderschönen Wasserfällen und klaren Flüssen. Hier können wir farbenfrohe Sittiche, Berg-Tukane und eine Vielfalt an quirligen Kolibris auf ihren Flügen von Blüte zu Blüte bewundern. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2h).


5. Tag: Mindo – Quito

Morgens wird es süß - auf der Schokoladentour probierne Sie original ecuatorianischen kakao. Seit Jahrzehnten gilt dieser als Luxusgut.

Hier durchleben Sie den Werdegang der Schokolade in allen seinen Arbeitsschritten.

Am Nachmittag lernen wir auf einer Stadtbesichtigung die historische Altstadt von Quito (UNESCO-Weltkulturerbe) kennen. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen erkunden wir u.a. die Kirchen El Sagrario und La Compañia sowie den Plaza de San Francisco. Übernachtung im Hotel.


6. Cotopaxi-Nationalpark - Vulkanwanderung

Heute geht es in den Nationalpark am berühmten und beeindruckenden Cotopaxi, der bei keiner Ecuador-Reise fehlen darf. An der Laguna Limpiopungo unternehmen wir in der weiten Hochebene eine entspannte Wanderung (ca. 1h), lernen die Flora des Andenhochlandes (Paramo) kennen und halten nach dem König der Lüfte, dem Kondor, Ausschau. Übernachtung im Hotel. Nun geht es in die Limpiopungo Lagune. Fahrzeit 4Stunden (130 km ), Gehzeit ca 2 Stunden)


7. Tag: Kraterlaguna Quilotoa – Riobamba

Durch die malerische Andenlandschaft fahren wir zur Laguna Quilotoa, eine der eindrucksvollsten Lagunen Ecuadors. Bei einer kurzen Wanderung (ca. 1h) können wir die wechselnden Aussichten auf die Lagune und die umliegenden Anden genießen. Am Nachmittag geht die Reise weiter, über die Straße der Vulkane in Richtung Riobamba. Durch eine faszinierende Andenlandschaft windet sich die Straße an den Hängen des Chimborazo. Mit ein wenig Glück können wir hier Lamas, Alpakas und Vicunas entdecken, welche hier in einem weiten Naturreservat leben. Über die breite Hochebene des Chimborazo fahren Sie weiter bis nach Guamote. Übernachtung im Gästehaus.


8. Tag: Guamote: Das Leben in den Anden

Guamote und die umliegenden Gemeinden werden heute noch zu rund 95% von der indigenen Bevölkerung der Kichwa bewohnt, die von den lokalen Stämmen der Puruha abstammen. Wir erkunden die Umgebung von Guamote und besuchen eines der kleinen Dörfer um einen Einblick in das Leben der Bevölkerung zu gewinnen. Die Aktivitäten hängen dabei von dem Alltagsleben der Gemeinde an diesem Tag ab. Am Nachmittag gibt es Gelegenheit in Guamote die typischen Zutaten der Andenküche zu erwerben und dann zusammen mit einem Koch die Einkäufe in ein leckeres Essen zu verwandeln. Buen provecho! Übernachtung wie am Vortag.


9. Tag: Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca

Heute Morgen befahren wir die bereits im Jahre 1902 fertiggestellte, bis heute steilste Bahnstrecke der Welt. Der Zug überwindet eine anspruchsvolle Passage, die sogenannte „Teufelsnase“, wo er im Schritttempo und in Zickzack-Kehren während weniger Minuten mehrere hundert Höhenmeter bewältigt, bevor er Sibambe im Tal erreicht. Anschließend geht es durch die Anden weiter nach Süden, um Ingapirca, die größte Inka-Stätte Ecuadors, zu besichtigen. Bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage lernen wir die Kultur der Inka und der Cañaris kennen. Am Nachmittag fahren wir nach Cuenca, die schöne Kolonialstadt, welche 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit 4,5 Stunden, 220 km, Gehzeit: ca 1. Stunde)

10. Tag: Cuenca und Umgebung

 Chordeleg ist bekannt für Filigranschmuck aus Gold und Silber. Nachmittags erkunden wir den kolonialen Teil von Cuenca mit historischen Kirchen, Kunst- und Handwerksbetrieben und einem bunten Blumenmarkt. Das Stadtzentrum erstrahlt inmitten rustikaler Häuser aus der Kolonialzeit. Übernachtung wie am Vortag.


11. Tag: Cuenca – Cajas-Nationalpark – Guayaquil

Am Morgen verlassen Sie Cuenca und fahren durch den Cajas-Nationalpark, der mit zerfurchten Höhenrücken, tief eingeschnittenen Tälern und Lagunen begeistert. Durch ausgedehnte Kakao-, Bananen-, Reis-, und Zuckerrohrplantagen fahren Sie zum Naturschutzgebiet Reserva Ecológica Manglares Churute, einem der schönsten und vielfältigsten Naturschutzgebiete der ecuadorianischen Pazifikküste. Bei einer Wanderung durch den tropischen Trockenwald des Naturreservats gibt es gute Chancen Brüllaffen zu beobachten. Am Nachmittag erkunden wir Guayaquil bei einer eindrucksvollen Stadtbesichtigung, darunter der Malecon 2000 und den Parque Seminario, in dem Sie exotische Leguane bestaunen können. Übernachtung im Hotel. Fahrzeit ca. 3,5 Stunden (200 km)

12. Tag: Guayaquil – Galapagos: Baltra – Santa Cruz

Je nach Abflugzeit werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen über den pazifischen Ozean auf die Galapagos-Inseln. Am Nachmittag unternehmen wir den ersten Ausflug auf dem einzigartigen Archipel. Sie besuchen das Mangrovengebiet – Zuhause für Meeresleguane und Schildkröten. An einer Lagune beobachten wir grazile Flamingos und flinke Darwinfinken. Mit dem Besuch einer  Ranch, wo wir ganz nah an die Riesenschildkröten heran kommen, runden wir den ersten Tag ab. Übernachtung im Hotel.


13. Tag: Vulkan Sierra Negra

Nach dem Frühstüc machen Sie sich auf den Weg nach Las Grietas. Hier erwartn Sie Lavaformationen im kristallklaren Wasser. Der Ort eignet sich perfekt zum Schwimmen und Schnorcheln.

Neben einem rosarotem Salzsee und einem Baumkakteenwald besuchen Sie heute auch die Station Charles Darwin, wo Sie Einblicke in die Forschungsarbeit auf dieser Inselgruppe bekommen.

Per Schnellboot geht es dann zur Insel Isabele wo Sie den Kilometer weiten Sandstrand genießen können.



14. Tag: Wanderung zum Vulkan Seirra Negra


Der Sierra Nefra ist der älteste der sechs Vulkane auf der Insel Isabela. Von seinem Rand bietet sich eine beeindruckende Ausssicht auf die weiterste Caldera der Welt. 

Nach einer Wanderung durch die Kraterlandschaft erreichen Sie ein Plateau mit dem Ausblick über rostbraune Lavafelder welches spektakulär  in das Blau des Meeres übergeht.

Nachmittags haben Sie Zeit die Ortschaft zu erkunden oder am Strand zu entspannen.

(Gehzeit ca 5 Stunden)


15. Tag: Hochland von Santa Cruz – Charles-Darwin-Station ,

Mit einem Wassertaxi setzen wir heute zur kleinen Insel Tintoreras über und gehen auf eine kleine Wanderung durch eine bizarre Lavalandschaft und können im seichten Wasser der Bucht schnorcheln. Beobachten wir Blaufußtölpel, Pinguine und Meerechsen. Am Nachmittag fahren wir zur Insel Santa Cruz und können den bei Reihern und Fregattvögeln beliebten Fischmarkt besuchen und die entspannte Atmosphäre des kleinen Ortes Puerto Ayora genießen. Übernachtung im Hotel. 
 

16. Tag: Galapagos individuell erleben

Der heutige Tag steht euch für eigene Erkundungen zur Verfügung um die Insel weiter zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag.
Optional:

Bootstagesausflug zu einer unbewohnten Insel. Sie haben die Möglichkeit eine vom Menschen weitgehend unberührte Indel zu erkunden. Ihr Ausflug kann Sie entweder zu der von einem Sesuvien - Teppich üerzogenen und mit gelben Landleguanen bewohnter Insel Plazu Sur oder zu den endemischen Drusenköpfen von Santa Fe führen.

17. Tag: Abreise ,
Transfer zum Flughafen und Flug zurück nach Europa.

18. Tag: Ankunft in Deutschland.


Bitte beachtet diesen Hinweis: Die Ausflüge an den Tagen 12, 13, 14, 15 und 16 werden nicht exklusiv für Gäste dieser Reisegruppe durchgeführt.
Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Tourenleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

 

Termine und Preise

06.06.24 bis 23.06.24, 4.990,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

04.07.24 bis 21.07.24, 5.290,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

18.07.24 bis 04.08.25, 5.490,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

05.09.24 bis 22.09.24, 5.290,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

10.10.24 bis 27.10.24, 4.990,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

31.10.24 bis 17.11.24, 5.090,00 €   Einzelzimmerzuschlag 780 Euro

07.11.24 bis 24.11.24, 4.990,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

19.12.24 bis 05.01.25, 5.490,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

13.02.25 bis 02.03.25, 5.090,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

23.02.25 bis 13.03.25, 5.190,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro; Diese Tour mit Karneval in Ambato und daher einen Tag länger!

13.03.25 bis 30.03.25, 5.090,00 €   Einzelzimmer Zuschlag 780 Euro

Leistungen

Im Preis enthalten

Zusätzliche Leistungen

Vor Ort

Ermäßigungen

TeilnehmerInnen

Min. Teilnehmerzahl: 6
Max. Teilnehmerzahl: 10

Programmhinweise:

Diese Reise ist im Allgemeinen für Menschen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet. Bitte sprecht uns im Einzelfall dazu gern an.

Generelle Hinweise:

Diese Reise wird von einem befreundeten Reiseveranstalter durchgeführt, Beratung und Buchung über Unterwegs. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter die Reise bis spätestens 5 Wochen vor Reisebeginn absagen